Messwertgeber TAD/TLH/TDE

Temperatur und Feuchtigkeit dauerhaft präzise erfassen

Die Messwertgeber-Modelle TAD/TLH/TDE auf einem Bild.
Unsere Messwertgeber TAD/TLH/TDE ǀ © Kieback&Peter

Sie liefern die solide Datenbasis für die Regelung Ihrer Primäranlagen: die Messwertgeber TAD, TLH und TDE von Kieback&Peter. Unter höchsten Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards in Deutschland hergestellt, arbeiten unsere Sensoren extrem genau – selbstverständlich über die gesamte Produkt-Lebenszeit. Sie erfassen Ist-Werte wie Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit mit geringsten Toleranzen entlang des gesamten Messbereichs. Für jeden Anwendungsfall hält Kieback&Peter das passende Modell bereit: Die Messwertgeber arbeiten beispielsweise an Außenwänden (TAD), in Kanälen von Lüftungs- und Klimaanlagen (TLH) oder in wasserführenden Rohrleitungen von Heizungssystemen (TDE).

Deutsche Werte

Kieback&Peter stellt alle Sensoren in Deutschland her. Qualität und Nachhaltigkeit sind zertifiziert nach den höchsten Standards.

Feine Sensibelchen in harter Schale

Die Anzeige eines Messwertes einer Anlage
Unsere Tauchfühler in der Anwendung. ǀ © Kieback&Peter

Jedes Regelsystem ist auf valide Messdaten angewiesen: Wer die Zustände seiner Anlagen nicht genau erfasst, kann sie nicht optimal regeln. Unsere Messwertgeber sind auf Präzision und eine lange Lebensdauer getrimmt, damit sie die Automation stets mit exakten Ist-Werten versorgen. Je sensibler, desto anfälliger – diese Regel gilt nicht für die Sensoren von Kieback&Peter: Wir haben unseren Sensibelchen ein solides Gehäuse spendiert. Ihr robustes und funktionales Design verspricht eine lange Lebenszeit und einen schnellen Einbau. Der Außentemperatur-Messwertgeber TAD beispielsweise entspricht der Schutzart IP 65. Mit der Investition in unsere Fühler machen Bauherren nichts falsch. Im Gegenteil: Betreiber und Energiemanager werden es ihnen danken – weil sie langfristig mit exakten Messwerten arbeiten können.

3 Typen für alle Fälle: TAD/TLH/TDE

Der Temperaturfühler TAD von Kieback&Peter erfasst die Temperatur für außentemperaturgeführte Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Da er im Freien eingesetzt wird, ist er besonders gut vor Umwelt- und Witterungseinflüssen geschützt. Er erfüllt die Schutzklasse IP 65 – ist also komplett staubdicht und geschützt gegen Strahlwasser aus allen Richtungen. Die International Protection (IP) ist ein internationaler Standard, definiert durch die Normen ISO 20653 und DIN EN 60529.

Der kombinierte Temperatur- und Feuchtefühler TLH von Kieback&Peter misst gleich zwei Werte präzise und zuverlässig. Er wird in den Kanälen der Lüftungs- und Klimaanlagen eingesetzt.

Der Temperatur-Messwertgeber TDE erfasst die Temperatur des Heiz- oder Kühlmediums in Rohrleitungen von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Natürlich dauerhaft zuverlässig: Unsere Messwertgeber sind deutsche Spitzenqualität aus dem Hause Kieback&Peter.

Fragen zu Sensoren?

Tobias Noack
Produktmanager

Kieback&Peter GmbH & Co. KG
Unternehmenshauptsitz
Tempelhofer Weg 50
12347 Berlin
Deutschland

+49 30 60095-180

Kontaktieren Sie mich

Eine Auflistung der Einsatzbereiche der Sensoren TAD/TLH/TDE

Für diese Anlagen sind die Messwertgeber TAD/TLH/TDE geeignet:

  • Heizung
  • Lüftung
  • Klima

Diese Protokolle unterstützen die Messwertgeber TAD/TLH/TDE nativ:

Die Messwertgeber liefern Spannungssignale als Messwerte an die Gebäudeautomation. 

1/2

Katalog & Datenblätter

Wir präsentieren hier ausschließlich unsere Highlights. Natürlich haben wir noch viel mehr im Angebot: Unser Portfolio umfasst rund 1.300 Produkte. Mehr Infos und technische Details zu allen Produkten finden Sie im Extranet von Kieback&Peter.

Zur Produkt-Dokumentation

Raumbediengeräte RBW/RPW

Smarte und flexible Raumautomation mit integrierter Sensorik

Die Raumbediengeräte RBW und RPW in der Frontalansicht
Unsere Raumbediengeräte RBW und RPW ǀ © Kieback&Peter

Die Raumbediengeräte RBW/RPW von Kieback&Peter sind die Berührungspunkte zwischen Mensch und Gebäudetechnik. Über sie stellen die Nutzer Raumtemperatur, Lüftung, Licht, Jalousien und mehr ein. Gleichzeitig erfassen die integrierten Sensoren Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie Präsenz und übermitteln die Werte zuverlässig an die Raum- oder Gebäudeautomation. Die RBW-Modelle sind unter anderem konfigurierbar. Damit können Sie auch individuelle Szenarien realisieren wie zum Beispiel „Präsentation" für Konferenzräume: Auf Tastendruck schließt die Jalousie, das Licht wird gedimmt und eine Leinwand fährt herab. Die selbstlernenden RPW-Modelle haben noch ein weiteres Feature an Bord: Sie merken sich, zu welchen Zeiten ein Raum belegt ist und erstellen daraus ein Nutzungsprofil. Mit diesem Wissen können sie die Heizung bedarfsgerecht steuern. Natürlich gibt es von Kieback&Peter auch Funk-Lösungen für die Raumautomation. Sie sind ideal für kostengünstige Nachrüstungen im Bestand, da sie weder Verkabelung noch Stromanschluss benötigen.

Smart Heating

RPW ist selbstlernend: Kommt der Chef montags immer erst um 10 Uhr ins Büro, ist es erst ab dem Zeitpunkt auf Wunsch-Temperatur geheizt.

Bestandsgebäude günstig und effizient modernisieren

Das energieautarke Regelungssystem en:key von Kieback&Peter in der Frontalansicht
Das energieautarke Regelungssystem en:key ǀ © Kieback&Peter

In Bestandsgebäuden schlummern große Energiespar-Potenziale – das gilt für die Wohnungswirtschaft genauso wie für Nichtwohngebäude. Viele Bauherren und Planer schrecken jedoch vor den hohen Investitionssummen zurück, die die Dämmung und andere konventionelle Modernisierungs-Maßnahmen mit sich bringen. Kieback&Peter bietet hierzu smarte Alternativen. Unser Funk-Portfolio eignet sich besonders gut für kostengünstige Nachrüstungen: Der Installateur kann die Komponenten ohne großen Aufwand im Bestand integrieren – keine Kabelschlitze, keine Montage in der Zwischendecke. Vorreiter für Smart Heating ist unser preisgekröntes Produkt-Set en:key. Die selbstlernende Raumregelung – bestehend aus RPW und einem Kleinstellantrieb – spart im Schnitt 20 Prozent Heizenergie. Und das bei minimalem Installationsaufwand. Weil en:key über den Funk-Standard EnOcean kommuniziert und komplett energieautark ist, benötigt es kein einziges Kabel. 

5 gute Gründe für die Bediengeräte RBW/RPW

Beispiel Hotel: Gut geregelte Hotelzimmer, die mit einer Buchungssoftware verknüpft sind, arbeiten häufig mit drei Szenarien: Standby, Precomfort und Comfort. Ist das Zimmer nicht gebucht, senkt die Regelung die Raumtemperatur auf beispielsweise 16 °C. Wird der Gast in Kürze erwartet, wird das Zimmer auf etwa 19 °C vorgewärmt. Hat der Gast eingecheckt, schaltet die Regelung auf Wohlfühlklima bei rund 21 °C. Da der Kunde König ist, kann er seine Wunsch-Temperatur im Raum über das Bediengerät RBW/RPW selbst einstellen. Hat er es gerne warm, erhöht er den Soll-Wert zum Beispiel auf 25 °C. Sobald der Gast abgereist ist, kann der Hotel-Betreiber die individuell eingestellten Temperaturen von der Zentrale aus wieder auf die ursprünglichen Soll-Werte zurücksetzen. Das gilt natürlich auch für alle anderen Gäste und Zimmer. Ist die Raumregelung mit dem Buchungssystem verknüpft, geschieht das sogar automatisch. Das spart nicht nur Energiekosten. Auch das Service-Personal muss nicht mehr durch jedes Zimmer gehen und die Heizung von Hand runterregeln.

Viele automatisierten Räume werden nur zu bestimmten, regelmäßigen Zeiten genutzt – beispielsweise Büros oder Klassenzimmer. Ein individuell eingestelltes Zeitprogramm sorgt dafür, dass etwa die Heizung in diesem Raum nur zu den Belegungszeiten läuft. In Verbindung mit einer Gebäudeautomation lassen sich Zeitprogramme auch für die Räume ganzer Abteilungen oder Etagen zentral einstellen. Ein Klassiker sind zentrale Temperaturabsenkungen in der Nacht oder während der Ferien. Das spart Energiekosten und entlastet die Umwelt – ganz automatisch.

Um ein RBW/RPW-Raumbediengerät in Betrieb zu nehmen, muss niemand umständlich mit dem Schraubenzieher hantieren: Es genügt, einen Magneten an den Service-Pin zu halten. Schon ist das Gerät aktiv geschaltet.

Die Bediengeräte RBW/RPW integrieren sich mit ihrem zeitlosen, unaufdringlichen Design dezent in jeden Raum. Die Formgebung aller Modelle folgt klaren Linien. Eindeutige Bedienelemente und Piktogramme vermitteln die Grundfunktionen leicht verständlich. Bei den Unterputz-Varianten ist der Wandaufbau besonders flach – gerade einmal 16 Millimeter tief.

Sie können die Tasten der RBW-Bediengeräte individuell belegen. Damit jeder Raumnutzer weiß, welche Funktion auf welcher Taste liegt, liefern wir die passenden Etiketten gleich mit. Die Labels für Standardfunktionen wie Licht oder Jalousie sind bereits vorgedruckt und müssen nur noch unter der stabilen Plexiglas-Abdeckung der jeweiligen Taste angebracht werden. Für individuelle Funktionen oder Szenarien wie „Präsentation" können Sie die Etiketten im gleichen Design selbst ausdrucken – wir stellen Ihnen die Vorlagen-Datei zur Verfügung.

Ralf Klimpel ist Produktmanager bei Kieback&Peter

Fragen zu RBW/RPW?

Ralf Klimpel
Produktmanager

Kieback&Peter GmbH & Co. KG
Unternehmenshauptsitz
Tempelhofer Weg 50
12347 Berlin
Deutschland

+49 30 60095-189

Kontaktieren Sie mich

Eine Auflistung der Einsatzbereiche der Sensoren RBW und RPW

Für diese Anlagen sind RBW/RPW-Raumbediengeräte geeignet:

  • Heizung
  • Lüftung
  • Klimatisierung
  • Beleuchtung
  • Verschattung
Eine Auflistung der Protokolle, die die Sensoren RBW und RPW unterstützen

Diese Protokolle unterstützen RBW/RPW-Raumbediengeräte nativ:

  • BACnet
  • LON
  • EnOcean
  • Feldbus CAN
Eine Auflistung der Awards, mit denen die Sensoren RBW und RPW ausgezeichnet wurden.

Diese Awards haben RBW/RPW-Raumbediengeräte gewonnen:

  • Energieeffizienzpreis Brandenburg 2016
  • Bayerischer Umweltpreis 2015
  • LonMark International Certified Device of the Year Award 2010
1/3