ORO Shopping Mall
Alle Wege führen zu ORO – im Einkaufszentrum sorgt Kieback&Peter für das perfekte Klima. © MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG

Shoppingfreude in neuer Dimension – dafür steht das ORO Fachmarktzentrum in Schwabach. 1975 wurde die Passage eröffnet und in zwei Bauabschnitten 2010 und 2016 zu einer hybriden Mall weiterentwickelt: 29 Shops, Fachmärkte, Dienstleister und Gastronomen gruppieren sich auf zwei Etagen rund um den lichtdurchfluteten Marktplatz, der oft auch für Events genutzt wird. Nicht nur architektonisch setzt ORO nach dem Komplettumbau zukunftsweisende Maßstäbe. Auch die Gebäudetechnik – Heizung, Lüftung und Klima – arbeitet komfortabel und effizient. Denn die Systeme sind dank Kieback&Peter intelligent miteinander vernetzt. Die Experten haben die Gebäudeautomation ganzheitlich geplant und umgesetzt.

Individuelle Versorgung für jeden Mieter

Viel mehr als eine Schönheitskur stand auf dem Plan, als die Jost Hurler Beteiligungs- und Verwaltungsgesellschaft GmbH & Co. KG 2010 die Revitalisierung des über 30 Jahre alten Centers in Angriff nahm. Dies stellte auch Kieback&Peter (Niederlassung Nürnberg) vor spannende Aufgaben: Der Auftraggeber wünschte eine effiziente und leicht bedienbare Regelung, die die gesamte Gebäudetechnik integriert. Unter anderem sollten ein Blockheizkraftwerk und eine Absorptions-Kältemaschine eingebunden werden. Eine weitere Herausforderung für das Kieback&Peter-Team: Jede Ladeneinheit hat andere Bedürfnisse, und die Anforderungen der Mieter auf insgesamt 34.000 Quadratmetern sind höchst unterschiedlich. Das Spektrum reicht von einem Supermarkt mit Kühlanlagen über Elektronik- und Spielwarengeschäfte bis hin zu einer Drogerie und verschiedenen Gastronomieangeboten mit Küchenbetrieb. Jeder Betreiber möchte seine Heizung, Klimatisierung und Lüftung individuell regeln.

Innenansicht der Shopping Mall. Großes, lichtdurchflutetes, modernes Gebäude mit Ladengeschäften, Ständen, Banner und vielem mehr.
Der lichtdurchflutete Marktplatz lädt zum Bummeln ein, während im Hintergrund die smarte Technik von Kieback&Peter dafür sorgt, dass sich die Gäste wohlfühlen.
© MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG

Reibungsloser Betrieb und einfache Bedienung

Auch auf einer Baustelle gilt: Eine gute Kommunikation sorgt dafür, dass der Auftraggeber das erhält, was er sich wünscht. Deswegen haben sich die Techniker und Ingenieure von Kieback&Peter ab Projektbeginn eng mit mit dem planenden Ingenieurbüro und dem Bauherrn abgestimmt. Gefunden haben sie so die jeweils besten Lösungswege für die hochkomplexe Gebäudeautomation.

Entstanden ist ein System, dessen Bedienung beinahe kinderleicht ist. Im Mittelpunkt steht das Gebäudeleitsystem Neutrino-GLT. In ihm laufen alle Informationen der gesamten Gebäudetechnik zusammen. Per PC im Technikraum steuern die Facility-Manager von ORO die gesamte Anlage. Sämtliche Parameter zeigt der Bildschirm logisch visualisiert an. Bei möglichen Störungen einzelner Komponenten, zum Beispiel einem defekten Ventil, sendet Neutrino-GLT automatisch eine SMS an den Bereitschaftsdienst. Das garantiert schnelle Reaktionszeiten und sorgt für große Sicherheit. Gleichzeitig verringert der Fernzugriff den Aufwand für die Servicetechniker. Denn über ihren PC können sie mittels einer geschützten Internetverbindung auch aus der Ferne auf die Anlage zugreifen. Kleinere Störungen lassen sich so unverzüglich und ortsunabhängig beheben.

Hinter der Neutrino-GLT als zentraler Monitoring- und Steuerungssoftware arbeiten weitere smarte Systeme von Kieback&Peter. Im gesamten Einkaufszentrum sind 23 Schaltschränke eingerichtet, die mit der Neutrino-GLT kommunizieren. In diesen Informationsschwerpunkten sind leistungsfähige und flexible Controller der Typen DDC4000, DDC4002 und DDC4400 verbaut. Diese tauschen über das Netzwerkprotokoll BACnet/IP Daten untereinander aus und optimieren so die Verteilung der Heiz- und Kühlenergie des gesamten Centers. Die DDCs sind mit allen Feldgeräten des Gebäudes vernetzt. Das gesamte System umfasst rund 4.000 physikalische Datenpunkte – also Sensoren wie etwa die Außentemperaturfühler (Kieback&Peter TAD) und Aktoren, beispielsweise die elektrischen Klappenantriebe der Lüftungsanlagen (Kieback&Peter SF24A-SR und SM24A-SR).

Um die Ausfallsicherheit der Anlagen zu gewährleisten, sind die Schaltschränke mit einer lokalen Vorrangbedienebene ausgestattet (FSM-Module von Kieback&Peter ). Damit die Ladenbetreiber ihre Heizung, Klimatisierung und Lüftung individuell regeln können, ist in jeder Mietfläche das Bedientableau eines Drittanbieters installiert und mit einem Informationsschwerpunkt verbunden.

Innenansicht des modernen, hellen Einkaufszentrums mit großen Fenstern, Läden und Ständen.
Einkaufen und Genießen auf zwei Etagen: 29 Shops, Fachmärkte, Dienstleister und Gastronomen. © MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG

ORO Shopping Mall – Technik im Überblick:

  • Integration von Heizung, Lüftung und Klima in ein Automationssystem
  • Echtzeit-Monitoring und Steuerung über Gebäudemanagement-System Neutrino-GLT (inkl. sicherem Online-Zugriff)
  • Kommunikation auf der Management- und Automationsebene über internationalen Standard BACnet
  • 23 Informationsschwerpunkte mit 21 DDC4000-Zentralen, 1 DDC4002- und 1 DDC4400-Controller
  • 4.000 physikalische Datenpunkte
  • Individuelle Regelung für 29 Ladengeschäfte über Bedientableaus von Drittanbietern
Diese Produkte haben wir eingesetzt:
Mit diesen Services haben wir unterstützt: