Züblin Z3
Züblin Z3: Einzigartige Architektur kombiniert mit optimierter Energieeffizienz

Nachhaltig am Puls der Zeit: Das „Z3“ genannte Bürogebäude der Ed. Züblin AG in Stuttgart, dem führenden Unternehmen im deutschen Hoch- und Ingenieurbau, überzeugt durch ein innovatives Konzept, das einzigartige Architektur mit optimierter Energieeffizienz kombiniert. Die von MHM-Architects aus Wien als Niedrigstenergiegebäude konzipierte und in 2012 fertiggestellte Immobilie bietet den ZÜBLIN-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern ein attraktives, hochwertiges Arbeitsumfeld – ausgestattet mit markanter Fassadengestaltung aus Lärchenholzlisenen und smarter Gebäude- und Raumautomation von Kieback&Peter.

Einzigartig: ZÜBLIN-Campus komplett DGNB-zertifiziert

Für seine hohen baulichen und energetisch nachhaltigen Qualitätsstandards wurde der fünfgeschossige Würfelbau von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit dem Platin-Zertifikat ausgezeichnet. Damit ist ZÜBLIN das erste Unternehmen in Deutschland, das für jedes Gebäude am Firmensitz DGNB-Zertifikate erhalten hat. Alle drei Objekte des ZÜBLIN-Campus sind mit energieeffizienter Technik von Kieback&Peter bestückt. Eine Erweiterung des Ensembles um ein viertes nachhaltiges Bürogebäude, für das ebenfalls eine DGNB-Zertifizierung angestrebt wird, ist für 2022 geplant.

Der kompakte Z3-Kubus generiert seine Energie fast vollständig selbst, zum Beispiel über Solarstrom- und Abwärmenutzung. Eine hybride Lüftung sowie eine Präsenzsteuerung von Licht, Heizung, Kühlung und Sonnenschutz tragen zur hohen Energieeffizienz bei.

Komfort und Energieeinsparung durch gewerkeübergreifende Raumautomation

Die Gebäudeautomation von Kieback&Peter sorgt als Gesamtsystem gewerkeübergreifend für die energetische Optimierung der TGA-Anlagen. Zentraler Baustein dafür ist das Gebäudemanagement-System von Kieback&Peter. Das ermöglicht in den 127 Räumen des Z3 beispielsweise eine leistungsfähige Raumautomation mit bedarfsabhängiger Regelung von Heizung, Lüftung und Beleuchtung. Über die ebenfalls integrierte Jalousiesteuerung mit Verschattungsregelung passt sich der Lamellenwinkel dem Sonnenstand an und nutzt so das Tageslicht optimal aus. Die automatische Präsenzerfassung stellt die gewünschten Raumbedingungen bedarfsabhängig bereit. Das gewährleistet unter dem Strich ein Höchstmaß an Nutzerkomfort bei gleichzeitig deutlich reduziertem Energieverbrauch. 

Ein weiteres Plus: Die Kieback&Peter-Raumbediengeräte mit integriertem Temperatursensor kommunizieren drahtlos mit den Einzelraumreglern über das EnOcean-Funkprotokoll. So können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über eine Web-Bedienoberfläche den aktuellen Status des Gebäudes und des jeweiligen Büros einsehen, um das eigene Nutzungsverhalten individuell anzupassen.

Zentrale Überwachung und Integration über die Gebäudeleittechnik

Als Systemintegrator für die komplette Gebäudeautomation hat Kieback&Peter über das offene Kommunikationsprotokoll BACnet (Building Automation and Control Networks) Lüftungsanlage, Rückkühlwerke und Kälteerzeuger auf die zentrale Monitoring- und Steuerungssoftware aufgeschaltet – ergänzend zu den sieben BTL-zertifizierten Automationsstationen DDC4200 in den Informationsschwerpunkten. Außerdem wurden zusätzliche Datenpunkte aus dem Gewerk Elektro in das LON-Netzwerk integriert. Rund einhundert M-Bus-Zähler übermitteln die Energieverbräuche der einzelnen Medien. Alle Anlagendaten werden auf der Gebäudeleittechnik übersichtlich visualisiert und für die energetische Optimierung aufgezeichnet.

Diese Produkte haben wir eingesetzt:
Mit diesen Services haben wir unterstützt: