Starlight Express Musicaltheater
Kieback&Peter optimiert die Lüftungsanlage im Musicaltheater © Jens Hauer

Dieser Erfolg ist einzigartig: Das von Andrew Lloyd Webber und Richard Stilgoe kreierte Musical „Starlight Express“ in Bochum zählt mit über 16 Millionen Zuschauern von 1988 bis 2017 zu den erfolgreichsten weltweit. Das Theater ist das erste seiner Art, das ein Betreiber in Deutschland ausschließlich für ein Bühnenstück errichtete.

Im Musicaltheater optimierte Kieback&Peter 2013 die Regelung der Lüftungsanlage: Das Automationssystem DDC4000 mit Climotion sorgt nun für eine smarte Lüftung mit geringerem Energieverbrauch und einem deutlich besseren Klima.

Mehr Komfort für Zuschauer und Schauspieler

Frank Bünger vom Gebäudemanagement der Stadtwerke Bochum und Peter Lucassen, der Technische Leiter der Starlight Express GmbH, hatten sich vorgenommen, die Energiekosten des Musicaltheaters zu reduzieren. Als Objekt ihres Energiesparprojekts hatten sie die Lüftungsanlage ausgemacht – deren hohen Verbrauch sie vor allem auf die veraltete Regelung zurückführten.

Sie beauftragten die Experten von Kieback&Peter, die Lüftungsregelung zu optimieren. Die Regelungsprofis hatten nachweislich schon in vielen anderen Projekten hervorragende Einsparergebnisse bei der Optimierung von Bestandsanlagen erzielt – vor allem durch den Einsatz von Automationssystemen mit integriertem Climotion-Algorithmus.

Neben den Energieeinsparungen war es für die Betreiber ebenso wichtig, den Raumkomfort für die Musical-Besucher und Schauspieler zu erhöhen. Bislang arbeitete die Lüftungsanlage mit einer konstanten Luftströmung. Dies hatte zur Folge, dass einige Zuschauer und Darsteller unter Zugwinden litten. Außerdem entstanden im Theatersaal und im Foyer unterschiedlich temperierte Luftschichten – also Kälte- und Wärmeinseln.

Darüber hinaus erhielt das Team von Kieback&Peter die Aufgabe, die neue Lösung an das zentrale Gebäudemanagementsystem der Stadtwerke Bochum anzubinden. Der Betreiber wünschte sich, die Lüftungsanlage vollständig dezentral bedienen und überwachen zu können.

Besseres Klima im gesamten Theatersaal © Jens Hauer

Automationssystem DDC4000 mit Climotion optimiert die Lüftungsanlage

Im Starlight Express Theater Bochum stellten die Experten von Kieback&Peter die konventionelle Dauerlüftung auf eine bedarfsgerechte Regelung mit Climotion um.

Die Informationen für den smarten Lüftungsbetrieb erhält die Regelung von mehr als 50 Messwertgebern, die im Musicaltheater installiert sind. Als führender Systemintegrator integrierte Kieback&Peter die vorhandenen Sensoren der unterschiedlichen Hersteller problemlos in das neue Lüftungskonzept. Beispielsweise messen CO2-Sensoren nun permanent die Qualität der Luft. Bevor der Kohlendioxid-Anteil zu groß wird, gibt die Regelung der Anlage den Befehl, frische Luft nachzuführen.

Vor dem Eingriff von Kieback&Peter gab es für die Lüftungsventilatoren nur zwei Betriebszustände: entweder ausgeschaltet oder volle Leistung. Nun steuern die Automationsstationen von Kieback&Peter die Drehzahl der Lüftungsventilatoren mithilfe von Frequenzumrichtern. So können sie den Volumenstrom und den Außenluftanteil variabel regeln und exakt an den jeweiligen Bedarf anpassen. Durch die smarte Regelung sparen die Auftraggeber nun im Betrieb sehr viel Strom und Kosten. Denn für die Lüftung gilt aufgrund physikalischer Proportionalitätsgesetze eine einfache Faustformel: Halbiert man den Volumenstrom, reduziert sich die Leistungsaufnahme der Ventilatoren auf ein Achtel.

Kieback&Peter sollte bei dem Projekt alles aus der Lüftung herausholen, was an Komfort und Effizienz möglich ist. Deshalb aktivierten die Experten zusätzlich den patentierten Regelungsalgorithmus Climotion. Dieser ist in die DDC4000-Controller von Kieback&Peter nativ integriert. Er steuert Zu- und Abluft getrennt voneinander und sorgt für eine langsame, ungerichtete Luftströmung. Das vermeidet unangenehme Zugluft und Temperaturschichtungen, weil sich die Frischluft immer gleichmäßig mit der vorhandenen Luft im Raum mischt. Climotion vermeidet auch einen sogenannten Lüftungskurzschluss, bei dem die Zuluft vom Einlass direkt wieder zum Auslass strömt. Damit ist Climotion die Premium-Variante der bedarfsgeführten Lüftungsregelung.

Die Regelung der drei Lüftungsanlagen im Saal, Foyer und Bühnenturm übernimmt die Automationsstation DDC4200. Für die restliche Haustechnik ist ein Controller des Typs DDC4002 zuständig. Über BACnet IP verknüpften die Experten von Kieback&Peter das Automationssystem mit der Gebäudeleittechnik der Stadtwerke Bochum. So können unterschiedliche Mitarbeiter das System dezentral überwachen und steuern.

Durch das gesamte Projekt reduzierte Kieback&Peter den Energie-/Stromverbrauch der Lüftungsanlage um über 50 Prozent. Gleichzeitig sorgten die Climotion-Experten für ein spürbar besseres Klima im Theatersaal – zur Freude der Besucher und Schauspieler.

Komfortable Regelung der Lüftungsanlagen © Jens Hauer

Starlight Express, Bochum – Technik im Überblick:

  • Energieeinsparung und Komfort: Bedarfsgeführte Regelung der Lüftungsanlage durch Automationssystem DDC4000 mit Climotion
  • Systemintegration: Sensoren unterschiedlicher Hersteller ermitteln die erforderlichen Raumluftparameter

Bessere Raumluft für Schauspieler © Jens Hauer

Starlight Express, Bochum – Technik im Überblick:

  • Anbindung an das Gebäudemanagementsystem der Stadtwerke Bochum über BACnet
  • Controller DDC4200 regelt drei Lüftungsanlagen im Musicaltheater
  • Controller DDC4002 übernimmt die restliche Haustechnik
1/2
Diese Produkte haben wir eingesetzt:
Mit diesen Services haben wir unterstützt: